Allgemeine Geschäftsbedingungen Skischule Hottenroth GmbH

Stand: 01. September 2012

1. Veranstalter

Veranstalter ist die Skischule Hottenroth GmbH als Mitglied im Deutschen Skilehrerverband.

2. Allgemeines

2.1 Die Ausübung von Wintersport ist mit Risiken verbunden. Wer an Angeboten der Skischule Hottenroth GmbH teilnimmt erklärt sich daher mit der Anmeldung, damit einverstanden, dass die Teilnahme (die eigene und die aller mit angemeldeten Personen) auf eigene Gefahr geschieht und die zumutbare Sorgfaltspflicht vorausgesetzt, die Skilehrer und Verantwortlichen nicht haftbar gemacht werden können.

2.2 Die Teilnahme von Jugendlichen unter 16 Jahren kann nur mit Begleitperson oder mit ausdrücklicher Zustimmung der Eltern erfolgen. Diese wird durch die Unterschrift der Anmeldung des Kindes vorausgesetzt.

2.3 Bitte lassen Sie die Skiausrüstung vor Kursbeginn in einem Sportgeschäft überprüfen. Besonders wichtig ist eine einwandfreie funktionierende und richtig eingestellte Sicherheitsbindung mit Skistoppern. Die Lehrkräfte haften nicht für Schäden infolge falsch eingestellter oder fehlerhafter Ausrüstungsgegenstände.

2.4 Jeder Teilnehmer trägt die mit den Sportaktivitäten typischerweise verbundenen Risiken selbst. Die Veranstaltenden, Lehrenden und Teilnehmenden der Skischule Hottenroth GmbH sind haftpflichtversichert, wenn sie an einem Kurs oder sonstigem Gruppenprogramm unter Leitung eines Ski- bzw. Snowboardlehrers teilnehmen. Dies entbindet aber die Teilnehmer nicht, für ihren persönlichen Versicherungsschutz zu sorgen. Darüber hinaus werden eine Unfall-, eine persönliche Haftpflicht- und eine Krankentagegeld- und Berufsunfähigkeitsversicherung empfohlen.

2.5 Der Teilnehmer erlaubt der Skischule Hottenroth GmbH, die Veröffentlichung von gemachten Bildern & Filme zu Werbezwecken.

3. Anmeldung und Bezahlung

3.1 Die Anmeldung erfolgt telefonisch, schriftlich, vor Ort oder online auf der Homepage der Skischule Hottenroth unter Anerkennung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

3.2 Mündliche Anmeldungen sind verbindlich.

3.3 Die Buchung wird erst verbindlich, wenn diese durch die Skischule Hottenroth GmbH bestätigt worden ist und die eingeräumte Einzugsermächtigung eine Werterstellung auf unserem Konto ermöglicht. Die Skischule Hottenroth ist des weiteren zum Rücktritt berechtigt, soweit nachträglich und vor Beginn des Skikurses die gewährte Einzugsermächtigung vom Teilnehmer gegenüber seiner Bank widerrufen wird und die Buchung unserem Konto rückbelastet wird.

3.4 Mit der Anmeldung wird der Gesamtbetrag zur Zahlung fällig und wird von Ihrem Konto durch die Skischule Hottenroth abgebucht.

3.5 Die erfolgte Abbuchung (Kontoauszug) ist gleichzeitig Ihre Anmeldebestätigung. Wenn Sie Ihre E-Mailadresse angeben, erhalten sie unsere Anmeldebestätigung ebenfalls an diese Adresse zugesandt.

4. Leistungen und Preise

4.1 Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich ausschließlich aus den jeweiligen Leistungsbeschreibungen im gedruckten Programm der Skischule Hottenroth unter Berücksichtigung der Wetterverhältnisse, sowie aus den Angaben auf unserer Homepage.

4.2 Nebenabreden, insbesondere Vereinbarungen und Zusatzwünsche des Kursteilnehmers bedürfen einer schriftlichen Bestätigung. Bei inhaltlichen Abweichungen zwischen gedrucktem Programm und Angaben in der Homepage gelten die der Homepage.

5. Leistungs- und Preisänderungen

5.1 Die Skischule Hottenroth GmbH behält sich grundsätzlich eine Programmänderung vor, wenn aufgrund außergewöhnlicher Umstände, wie bspw. infolge schlechter Schnee- und/oder Wetterlage, die Tageskurse nicht am ausgeschriebenen Veranstaltungsort durchgeführt werden können. Die Wahl eines vergleichbaren Ersatz-Veranstaltungsort bedarf nicht der Zustimmung des Teilnehmers, sofern durch dieses Ersatzangebot dem Kursteilnehmer keine Zusatzkosten entstehen.

6. Rücktritt durch den Kunden, Umbuchung, Ersatzperson

6.1 Bei Rücktritt ist der Anmeldende verpflichtet, pro Person folgende Entschädigung zu zahlen (entfällt bei gleichwertiger Ersatzperson): bis Anmeldeschluss: 10,- EURO ab Anmeldeschluss: gesamter Kurspreis 6.2 Nichtantritt des Kurses (entfällt bei gleichwertiger Ersatzperson). Bei Nichtantritt des Kurses bleibt der volle Kurspreis zur Zahlung fällig.

6.3 Werden aus einer Gruppenbuchung eine oder mehrere Personen storniert, so ist zu beachten, dass außer den Stornogebühren noch zusätzliche Mehrkosten für die verbleibenden Teilnehmer entstehen können. Diese Mehrkosten werden ausschließlich dem Zurücktretenden belastet (entfällt bei gleichwertiger Ersatzperson).

6.4 Ein Anspruch auf Nachholung versäumter Kurstage besteht ebenso wenig, wie auf eine anteilige Kostenrückerstattung.

7. Haftung

7.1 Der Veranstalter haftet für die ordnungsgemäße Durchführung der bei ihm gebuchten Kurse, gemäß den gesetzlichen Bestimmungen.

7.2 Für Störungen oder Mängel an durch uns lediglich vermittelte Leistungen, haftet die Skischule Hottenroth GmbH nicht. Dies gilt insbesondere für die Betriebsbereitschaft von Liften, sowie für höhere Gewalt.

7.3 Für verlorene Liftkarten erhalten Sie keinen Ersatz.

8. Rücktritt und Kündigung durch den Veranstalter

8.1 Die Skischule Hottenroth GmbH behält sich grundsätzlich ein Rücktrittsrecht vor, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird oder außergewöhnliche Umstände, wie bspw. höhere Gewalt oder Schließung der Liftanlagen, eintreten. Bereits geleistete Zahlungen werden in diesem Fall erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

8.2 Ist die Durchführung eines Kurses nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für den Veranstalter deshalb nicht zumutbar, weil das Buchungsaufkommen für de Kurs zu gering ist und aus diesem Grunde die wirtschaftliche Opfergrenze seitens des Veranstalters überschritten wird, ist dieser berechtigt, den Kurs abzusagen. Sie erhalten den eingezahlten Kurspreis zurückerstattet.

8.3 Der Veranstalter ist nach Antritt des Kurses berechtigt, den Vertrag ohne Einhaltung einer Frist zu kündigen, wenn der Teilnehmer die Durchführung des Kurses ungeachtet einer Abmahnung des Veranstalters nachhaltig stört, sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist oder eine Aufrechterhaltung des Vertrages eine unzumutbare Beeinträchtigung anderer Teilnehmer zufolge hätte. Kündigt der Veranstalter, so behält er den Anspruch auf den Kurspreis; er muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen anrechnen lassen. Hierdurch entstehende Mehrkosten sind vom Kursteilnehmer zu tragen.

9. Gerichtsstand

Der Sitz der Skischule Hottenroth GmbH ist als Gerichtsstand maßgebend.

Allgemeine Geschäftsbedingungen Skiverleih Hottenroth 

Nachfolgende Bedingungen sind integrierter Bestandteil des gegenständigen Leihvertrages

  1. Der Mieter trägt die volle Verantwortung für das Leihobjekt.
  2. Beim Verleihvorgang wird automatisch die Versicherungssumme von 10% der Mietsumme aufgerechnet. Damit übernimmt der Vermieter das Bruch- und Diebstahlrisiko zu 100%.
  3. Möchte der Mieter von der Versicherungssumme keinen Gebrauch machen, wird er aufgefordert dies auf seinem Verleihformular ausdrücklich zu unterzeichnen. Damit ist der Mieter nicht mehr Bruch-und Diebstahl versichert.
  4. Bei Onlinebuchung ist die Versicherungsumme obligatorisch.
  5. Bei Stornierungen von Onlinebuchungen behält sich der Vermieter vor eine Bearbeitungsgebühr von 10% der Verleihsumme einzubehalten.
  6. Im Falle von Diebstahl des Leihobjekts muss der Kunde bei der Polizei Anzeige erstatten und einen schriftlichen Nachweis erbringen.
  7. Im Falle von Verlust des Leihobjekts ohne Versicherung durch Diebstahl oder Totalschaden wird dem Mieter der Marktwert des Leihobjekts in Rechnung gestellt.
  8. Bei unsachgemäßer Beschädigung des Materials wird die Reparatur laut gültiger Preisliste dem Mieter in Rechnung gestellt.
  9. Der Umtausch des Leihobjekts während der Vertragsdauer gegen gleichwertige Artikel ist jederzeit möglich. Auch der Tausch gegen Artikel höherer Kategorien ist gegen Aufpreis jederzeit möglich.
  10. Das Leihmaterial muss für jeden ausgeliehenen Tag bis zur Rückgabe bezahlt werden, spätester Rückgabetermin ist 9.00 Uhr des darauf folgenden Tages.
  11. Im Falle das, dass geliehene Material, aus welchen Gründen auch immer, nicht ordnungsgemäß zurückgebracht wird, so wird seitens des Vermieters nach Ablauf von 30 Tagen automatisch Anzeige wegen Diebstahl gegen den Mieter erstattet.
  12. Für die Montage, die Reparatur und die Einstellung einer Skibindung ist ein regulärer Mietvertrag erforderlich. Mit ihrer Unterschrift erklären Sie sich mit der fachgerechten Bindungseinstellung laut Anweisungen des Herstellers einverstanden und akzeptieren das Reglement sowie die Leihbedingungen.
  13. Der Abschluss eines Mietvertrages ist nur mit einem Personalausweis, Kreditkarte oder einer Kaution möglich. Bei Verwendung einer Kreditkarte im Mietvertrag erfassen wir dazu nur die Kreditkartennummer, die bei der Rückgabe des Leihmaterials automatisch wieder gelöscht wird.
  14. Gerichtsstand ist Bayreuth.

Wir bitten um eine angemessene Behandlung des Materials, danken für das Vertrauen und wünschen einen angenehmen Aufenthalt.

Partner